Music Life Gratis bloggen bei
myblog.de

MENTALES UNTERFICKT SEIN.

Nachtrag vom 02 Jan 2007, 00:00

Mir ist langweilig, also wollte ich mich schriftlich über den Umstand meines mentalen unterfickt seins verbreiten.

Aber da ich den Teufel gerade verbal an die Wand geknallt habe, weiß ich nicht so recht, ob es noch viel Sinn machen würde, mich an einer Definition des chaotischen Zustands meines Gefühlsdickichts zu versuchen. Im Grunde genommen sollte ich diese Passage einfach überspringen und gleich dazu übergehen, Lösungsvorschläge aufzulisten; nicht, dass mir welche einfallen würden.

Auch wenn ich die letzten Tage in einem selbstdestruktiven Zustand der tiefsten Theatralik verbracht habe, fühle ich mich weniger tragisch, als dass ich mich gar nicht fühle, sondern viel mehr figurativ mit dem Kopf gegen die Wand krache und hoffe, mein Gehirn würde dabei endlich wieder in die Gänge kommen.

Aber wenn ich recht überlege, (wie kann ich überlegen, wenn mein Denkorgan mit einem 'Außer Betrieb'-Schild behaftet ist?) so kann sich die Apathie in meinem Inneren mal ficken - zusammen mit den männlichen Wesen, welchen ich die Erfahrung dieses (Nicht-)Gefühls zu verdanken habe.

Und irgendwie verspüre ich das Verlangen, mich jauchzend vom Dach zu werfen.

Aber nein - ich (wir) wollten uns doch mit dem Werther in der Hand in der Badewanne ertränken.

Mir ist mehr danach tiefbetrunken um 5:00 Uhr morgens über das Dach zu tanzen und in lebensfreudiger Verzweiflung "Time For Heroes" zu gröllen.

Selbstverblendung, Kopfschmerzen und Pseudo-Ataraxie.

„Du musst sein wie ein Fels, an dem alle Wogen sich brechen. Er steht, die Brandung aber wird müde."

Aber irgendwann wollen die Felsen sich auch mal ins Koma saufen und hemmungslosen Sex auf dem Rücksitz haben.

Und ich muss wohl ständig gegen mich selbst in den Krieg ziehen und der Welt den Mittelfinger entgegenstrecken; vielleicht sollte ich einfach weniger kindischen Schutz-Sarkasmus inhalieren.

Und überhaupt.

Und bla.

Und wer jetzt auf einen hoch intellektuellen und philosophietriefenden Abschluß gewartet hat, hat dementsprechend die Arschkarte gezogen.

Ich enteile, um den Werther zu suchen.

Gehabt Euch wohl, bitches. <3
29.1.07 22:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

un ♥

Me
Fotos
Musik

Photobucket - Video and Image Hosting

deux ♥

Poesie
Geschichten
Philosophie

trois ♥

Zitate
Kunst
Fashion

quatre ♥

the 20s&30s
the 60s
the 70s

cinq ♥

Gästebuch
Mail
Links
Myblog.de
Design by